wieviel Spontaneität ist eigentlich möglich?

nach meiner Notoperation am 19.7. wegen Darmverschluss habe ich mich mit grosser Zuversicht ins Leben zurück… gekämpft möchte ich nicht sagen, denn es passierte Schritt für Schritt. Mein Körper, ein Unikum an Bereitschaft und Annahme, Kraft und Zuversicht schaffte schier Unmögliches, so bestätigten mir die Ärzte. Ich bin ihm so dankbar.

Einen Monat später, auf den Tag: nach einem wunderschönen Abend mit Freunden erwachte ich am folgenden Morgen sowas von motiviert, weil wir Ferien hatten. Eine Woche Chemo Pause, eine Woche Todtmoos. Nach dem Frühstück begannen mich aber Krämpfe zu plagen, die immer schlimmer wurden. Mein künstlicher Darmausgang förderte auch nicht, sodass ich immer stärker litt. Wir haben mit der palliativ Spitex Kontakt gehalten, aber um 16h war klar, dass ich in den Notfall musste. Die Angst vor einem erneuten Darmverschluss brachte mich um den Verstand. Ich weinte und musste mich trotz allem genau dem hingeben. Anders geht es nicht. Anstatt in den Schwarzwald ging es in den Notfall. Anstatt der Besuch bei Freunden, legte ich mich ins Bett. Anstatt das Mittagessen zuzubereiten, das wir eingekauft haben, hing ich über dem WC…

Wir als kleine Familie können im Moment gar nicht anders, als nur im Hier und Jetzt zu leben. Dafür und für die Hingabe an das, was ist. Für das Erlernen von Spontaneität wären doch keine so rigorosen Massnahmen des Lebens nötig, würde man meinen… Und doch: HINGABE AN DAS, WAS IST, ist ein grosses Wort.

Seien wir ehrlich. Wissen wir alle nicht schon lange, dass es eben nur dieses Hier und Jetzt gibt? Kennen wir nicht alle den Spruch, dass die Vergangenheit vorbei ist, die Zukunft ungewiss und nur das Jetzt wahr und möglich? Warum fällt es uns so schwer, einfach da zu sein, präsent zu sein, hier im Jetzt.

es ist wirklich das Einzige, das zählt!

und im Hier und Jetzt ist gerade schönes Wetter, Hampi ist da, Leo schläft friedlich… Es ist schön, einfach Jetzt. Bis zum nächsten spontanen Handschlag des Lebens, aber das ist ungewiss, nicht Jetzt.

Deshalb bleibe ich im Jetzt!!!!!

Gefällt Ihnen dieser Blog? Dann erzählen Sie es bitte weiter!