Mit der Sommerhitze gut umgehen

eine kleine Auswahl von wunderbaren Zutaten, mit denen man nach Lust und Laune experimentieren kann. Die Faszination für mich an der Ernährung gemäss TCM ist immer wieder, wie punktuell und individuell man Lebensmittel wählen kann, um sich selber einfach gut zu fühlen. Unsere Körper verlangen sehr oft nach genau der richtigen Speise, jedoch setzen wir es heutzutage leider sehr oft völlig falsch um. Wenn die Milz nach süss verlangt, weil sie Antrieb braucht, wünscht sie sich die natürliche Süsse von Lebensmitteln wie Karotte, Kartoffel, Tomate, Melone und nicht von Keksen und Schokoriegeln. Wenn die Leber sich nach „sauer macht lustig“ sehnt, wünscht sie sich die leichte Säure in Beeren, Zitronen und nicht die Säure von Wein. Wenn das Herz nach bitterem Geschmack verlangt, weil es sich in Balance bringen will, möchte es lieber Rucola oder Nüsslisalat als Kaffee… Wer sich einmal mit den vielen Möglichkeiten für sich selber auseinandersetzt, hat viele Werkzeuge fürs Wohlbefinden in Händen!!!

Ananas unterstützt Magen und Milz, weil sie kühl ist und mit der süssen Säure der Verdauung Gutes tut!

Aubergine hilft Magen und Milz, den Därmen, der Leber, der Niere und dem Uterus, weil sie kühl ist und das Süss/bitter wie Balsam für die Verdauungsorgane wirkt!

Gurke wirkt für Magen und Milz, die Därme, Lunge, Leber, Blase und Niere, weil sie kühl ist und das Süss/bitter im Sommer sogar als knackige Apperitivhäppchen heiss begehrt ist!

Bier, da lächeln die Biertrinker und die Asketen fragen sich, was das soll!!! Bier in Massen (nicht die bayrische Mass gemeint) genossen kühlt den Körper und hilft bitter-süss der Leber, der Niere, dem Herz und der Milz.

Grüntee hilft wunderbar, wenn der Körper übersäuert ist und er entgiftet. Seine kühle Bitternis tut Magen, Milz und den Därmen wohl!

Kokoswasser/Kokosmilch löscht den Durst, kühlt und die Süsse schenkt dem Bauch ein inneres Lächeln!

Krautstiel sind für Lunge und Dickdarm wahre Alleskönner. Sie sind süss und bitter, kühlen und tonisieren damit das Blut und reinigen es. Eine schlechte Wundheilung wird damit positiv beeinflusst!

Melone kühlt und ist süss, leitet aber auch gestaute Flüssigkeit aus. Die Melone befeuchtet innere Trockenheit

Mungbohnen sind für die Niere und die Entgiftung wunderbar. Sie sind süss und ausgleichend in der Temperatur.

Mungbohnensprossen sind kühl und süss und unterstützen den Dreifacherwärmer, regulieren also den Wärmehaushalt und entgiften wunderbar.

Stangensellerie ist DAS Wundermittel für die Leber. Wenn eine Laus drübergelaufen ist oder das Mütchen immer wieder hochschiesst: Stangensellerie beruhigt und entgiftet.

Tomaten kühlen und helfen der Leber und dem Magen und sind dadurch gut gegen Bluthochdruck

Zitrone ist kühl und sauer und unterstützt die Leber, den Magen, Lunge, Därme, Milz und Niere. Gleich auf nüchternen Magen ein Glas warmes Zitronenwasser entgiftet richtig gut.

Melonensalat mit Feta und Minze  

  • 1/2 reife, knackige Wassermelone
  • 100 g Fetakäse
  • 1 Bund frische Minze

Für das Dressing:

  • 2 EL flüssiger Honig
  • Saft einer Limette
  • Prise grobes Salz

ANLEITUNGEN 

  • Die Wassermelone aushöhlen, eventuell entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Stücke kurz in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Den Feta grob hacken, Minzblätter ebenso kleinschneiden.
  • Wassermelone auf die Teller verteilen, jeweils mit Feta und Minze toppen.
  • Als Dressing: Honig, Limettensaft und Salz kurz vermengen und über den Salat geben. Dazu gibt es knusprig geröstetes Baguette, etwas geröstete Pinienkerne. 

Das alles macht Sinn, wenn die Sommerhitze nach Kühlung verlangt. Im Winter steht etwas ganz anderes auf dem Speiseplan!!!

Gefällt Ihnen dieser Blog? Dann erzählen Sie es bitte weiter!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email