Leo an der Adria

Leo war zwar schon einmal in Misano, als er ganz frisch bei uns war. Diese Geschichte sorgt immer wieder für ein Schmunzeln. Wir hatten uns beim Reiseunternehmen Zwahlen aus Oberdiessbach (eine wirklich wunderbare Adresse… Unbedingt die Angebote anschauen!) angemeldet, um mit ihnen nach Misano an den Moto-GP zu reisen. Da wir kurz vorher zu Leo kamen, wie die Jungfrau zum Kinde, rief ich bei Zwahlens an, um mich abzumelden, damit ich mit Leo zuhause bleiben könnte. Pia meinte, eine Abmeldung käme nicht in Frage, aber eine Anmeldung für Leo als neuen Passagier, das würde sie akzeptieren. 😅 Wir kannten Leo ja noch nicht wirklich, in den 2 Wochen, die er bei uns war, hatten keine Ahnung, ob er Busfahren kann, es verträgt, sich in so vielen Menschen wohlfühlt… Aber alles ging mehr als nur glatt. Leider war in Misano kaum die Möglichkeit, Leo ans Wasser zu bringen, die Strände sind hoteleigen oder nicht hundeerlaubt. An den GP gingen wir beide natürlich nicht, das ist selbstredend.

Nun, 8 Jahre genau, später, sind wir wieder am Meer, direkt neben Misano, und Leo ist so begeistert wie als Jungspund von 2.5 Jahren. Dass dieses Wasser, das zuhauf herumliegt, nicht trinkbar ist, kann er kaum nachvollziehen und er versucht immer mehr von dem köstlichen Nass zu erwischen. Wir sind also hinterher wie die „Häftlimacher“, dass Leo nicht zuviel Meerwasser schlüppelt. Das kann zu Durchfall und Bauchweh führen. Bioflorin ist auch bei Leo das Wundermittelchen gegen Montezumas Rache.

und nach seinem ausgiebigen Strandspaziergang ist unser in die Jahre gekommener wunderbarer Leo fix und foxi und schnarcht in den höchsten Tönen 😂
Jedes Hotelzimmer und sei es noch so klein, bietet ein Nestchen unter einem Tisch…

liebe Grüsse vom Meer…

Gefällt Ihnen dieser Blog? Dann erzählen Sie es bitte weiter!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email