Die gute Verdauung… 3.Teil

Der Dünndarm ist die alchemistische Hexenküche im Oberbauch. Den Magen und den Dickdarm spüren wir tagtäglich. Der lebenswichtige Abschnitt dazwischen, sorgt still schweigend ununterbrochen dafür, dass wir mit Nährstoffen verschiedenster Art versorgt werden. Was nützt das beste hochwertigste Essen wenn wir seine essenziellen Bestandteile nicht aufnehmen und für uns nutzbar machen können? In diesen „Hauptkanal Dünndarm“ münden die Ausführungsgänge der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase, bzw.der Leber. Deren Enzyme bewirken die Aufspaltung der Nahrungsbestandteile. Nur so können diese Bausteine durch die Darmwand aufgenommen und auf dem Blutweg und über die Darmlymphe zur Leber transportiert und weiter zu körpereigenen Stoffen umgebaut werden. Bemerkbar macht sich eine Störung dieser Zentrale beim Morbus Crohn oder beim Geschwüren. Damit nicht genug. Der Dünndarm ist auch wichtig für das Immunsystem, vor allem der letzte Teil bis zum Blinddarm, der den Übergang zum Dickdarm bildet.
Diese Abwehr muss trainiert werden und passt sich den Anforderungen der Umwelt an. Sowohl ein zu viel auch ein zu wenig an Herausforderungen durch Viren, Bakterien und auch Parasiten, können dieses sehr ausgefeilte System aus dem Gleichgewicht bringen. Es wird auch diskutiert, ob diese Unterforderung und das Fehlen von gewissen nötigen Bakterien und Viren in der heutigen sehr hygienischen, westlichen Welt für die Zunahme von Allergien verantwortlich ist.
In der traditionellen chinesischen Medizin werden viele körperliche Funktionen des Dünndarms mit denen von Milz und Pankreas zusammengefasst. Sie alle bilden die „Mitte“ des Menschen, von dem die Ernährung des gesamten Systems von Körper Geist und Seele abhängig ist. Fehlfunktionen führen so zu Ansammlung von nicht Genutzten, das in der TCM als „Feuchtigkeit“ bezeichnet wird. diese Feuchtigkeit kann sich aber nicht nur im Bauch durch Völle- und Schweregefühle bemerkbar machen, sondern auch in den Beinen als Ödeme und schlechtem Bindegewebe, als vaginaler Ausfluss, aus klebrigem Schweiß bis hin zu einem benebelten Kopf.
Der Dünndarm für sich hat eine zuführende Funktion aus der TCM-Sicht, indem die wertvollsten und feinsten Essenzen von dort direkt zum Herzen geleitet werden. Er ist der Sortierer, der Trübes reinigt – und dies auch wieder auf der seelischen Ebene.
Moral und Ethik hängen von ihm ab. Nicht nur die Richtigkeit von Gefühlen oder Entscheidungen, sondern deren moralische Wertigkeit. Konkret auf unser Thema Essen bezogen, bedeutet dies auch die Regulierung der Nahrungsaufnahme, nicht nur nach Hunger, Appetit, Genuss und Verfügbarkeit sondern auch nach ethischen Kriterien wie zum Beispiel die Ablehnung von tierischen Nahrungsmitteln aus Achtung vor dem Lebewesen oder religiöse Aspekte wie ihm Islam Judentum oder ihm Hinduismus sind entscheidend für die Küche.
Die Dünndarmleitbahn zieht sich vom kleinen Finger bis zu den Ohren und Augen. Als Sortierer treten seine 19 Meridian-Punkte am ehesten in den Vordergrund, wenn es um das Hören geht. Nicht hören wollen oder nicht können? Ein echter Verlust der Hörfähigkeit ist ein Nierenproblem aus Sicht der TCM. Die (unbewusste) Verweigerung des Zuhörens eine Sache des Dünndarms.
Der Dünndarm braucht Zeit für sein umfassendes Geschäft des Sortierens und Trennens. Diese Muße bekommt er am ehesten nach dem Essen. Die Dünndarmzeit nach der Organuhr ist von 13 bis 15 Uhr, also Siesta!
Achten sie auf hochwertiger Nahrung bei der sie auch genau wissen woraus sie besteht, woher sie kommt und wie sie produziert wurde. Je klarer ihnen das ist und je bewusster, desto besser kann ihr Dünndarm auch damit umgehen. Essen sie auch sonst achtsam, achten sie auf die Geschmäcker denn diese sind die Essenzen, die direkt zum Herzen gehen. Ein gutes Mittelmaß bedeutet Ausgewogenheit und Harmonie.

Bei Fragen, melden sie sich bitte bei mir, ich freue mich, wenn ich ihr Interesse wecken kann: info@orvil-fuer-mensch-und-tier.ch

Gefällt Ihnen dieser Blog? Dann erzählen Sie es bitte weiter!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email