Bist du schon mal mit einer Aprikose verglichen worden?

Hier ein hübsches Bild von dem, was wir schon tausendmal sahen und nicht wirklich wahrgenommen haben. All das, was hier zu sehen ist, macht das Ganze, den ganzen Menschen aus. Es wäre für die Aprikose oder den Pfirsich gemein, wenn man die süsse Frucht auf ihren Kern reduzieren würde… Es würde nicht im Mindesten das herauskommen, was die Frucht wirklich ist und genauso ist es bei uns auch. Wir reduzieren uns sehr oft und gerade in unserer Gesellschaft auf den Kern, der jedoch nicht die Möglichkeit hat, zu beschreiben, wir wirklich sind. Wir sind all das, was wir als Persönlichkeit auf Erden leben, aber auch all das, was wir an Erfahrungen und an Erinnerungen, an Bewusstsein auf Seelenebene über mehrere Inkarnationen mitbringen…
Jeder Mensch besitzt eine individuelle Aura, einen Energiekörper, einen Lichtkörper, der den physischen Körper durchdringt und umgibt. Der Grossteil dieser Aura ist feinstofflich und nicht wie der materielle Körper für alle sichtbar, aber für jeden einzelnen spürbar. Aus diesem Grunde wissen wir schnell, ob wir jemanden in seinem so-sein näher lassen möchten oder nicht. Die Aura unterscheidet sich von Mensch zu Mensch durch Inhalte, Farben, Form und Struktur. Ihr Aussehen ist nicht zufällig, sondern wird durch die Seelenstruktur eines Menschen bestimmt. Jede Aura besteht aus unterschiedlichen Schichten und hat verschiedenen Chakren. Die Aura ist ein feinstoffliches Energiefeld, welches unseren Körper wie ein Strahlenkranz umhüllt. Dieses Energiefeld hat ein eigenes Bewusstsein. Das was der Mensch ist, hört nicht mit der Haut auf, sondern der Mensch dehnt sich noch um einiges weiter in den Raum aus. In der Aura ist alles abgebildet, was der Mensch jemals in diesem und in allen vergangenen Leben erfahren, gesagt, gedacht und erkannt hat. Wenn wir sterben, stirbt der innerste Körper, der Kern. Ohne diesen Kern ist das Leben in der materiellen Welt nicht sinnvoll oder logisch, weil die materielle Welt mit dem materiellen Körper erfahren wird. In dieser Zeit, in der unsere Seele nicht materialisiert wird, lebt sie in der geistigen Welt, in der feinstofflichen Welt. Wird entschieden, eine Erfahrung zu machen, manifestiert sich unsere Seele in einem Körper, sie füllt den innersten Platz mit einem neuen Körper, der mit dieser unsterblichen Seele weitere Abenteuer erleben möchte….Die nicht materialisierten Seelen können wir in der geistigen Welt kontaktieren über unsere eigenen Seelenanteile, denn wir sind wie beschrieben, einiges mehr als dieser innerste Kern und können auch die anderen Körper nutzen, wenn wir das wollen. DESHALB ist es auch jedem Menschen möglich, in Kontakt mit den Seelenanteilen von anderen Lebenden oder Verstorbenen zu treten, weil wir mit allen Werkzeugen dafür ausgestattet sind! Wir müssen nur erkennen, dass wir nicht nur einen Körper haben und es nicht vermessen ist daran zu glauben, dass wir mehr sind als dieser Körper. ;-)))))

Gefällt Ihnen dieser Blog? Dann erzählen Sie es bitte weiter!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email