allerlei Gedanken…

ja, tatsächlich – FERIEN! Hampi und ich dürfen mit Leo in eine Wellnesswoche im Schwarzwald fahren.

Als der Artikel im Lenzburger Bezirksanzeiger erschien, hatte ich am frühen Nachmittag eine mir unbekannte Nummer auf der Anrufliste. Eine liebe Stimme sprach auf der Combox davon, dass sie heute früh den Bescheid: Darmkrebs bösartig erhalten habe. Sie hätte noch mit niemandem reden können und dachte, mein Artikel wäre ein Wink mit dem Zaunpfahl gewesen!

Ich rief sofort zurück und hatte ein langes Gespräch mit einer Frau: dynamisch, weltoffen, weitgereist, Mutter und Grossmutter… und sie sagte: wissen sie, ich habe mir nie wirklich gut geschaut. Die anderen waren mir immer wichtiger… Das konnte ich von Herzen erwidern. Achtung! Nicht, weil es nicht gut wäre, die „Anderen“ wichtig und ernst zu nehmen, denn für andere da zu sein, macht glücklich!
Schlimm ist die eigene Vernachlässigung und das teilen diese Frau und ich…

Am Ende unseres Gesprächs bedankte sich die Frau für das Gespräch, es hätte ihr so gut getan und ich bedankte mich bei ihr, weil es mir so gut getan hat!

und noch etwas… am Abend habe ich Hampi natürlich von meinem Tag, von meinen Gedanken erzählt und ich fragte ihn, ob er nicht auch das Gefühl habe, dass sich unsere Beziehung seit meiner Diagnose um ein Vielfaches verbessert hätte? Wir sind soviel leichter, lustiger, entspannter zusammen. Wir witzeln, sind ironisch und sarkastisch (was vor allem ICH so mag. Es gab Zeiten, da fühlte ich mich unverstanden, weil er meinen „Witz“ nicht begriff)… wir sind achtsamer miteinander, offener, liebevoller und ich erkenne, Hampi entdeckt, wieviel er mir gibt, wenn er gar nichts tut, sondern einfach nur da ist. Mir die Hand halten… das tut so gut! (und wir haben natürlich Momente, wo wir zusammenknallen und das Gefühl haben, wir verstünden gar nichts mehr ;-))
Wir sagten ganz ehrlich zueinander: der Krebs hat also nur Vorteile gebracht, auf allen Ebenen!

Ist das nicht krass?

Ist das nicht unglaublich?

… aber es ist wahr! Unser Leben hat sich in jeder Beziehung gewandelt und an Qualität zugenommen! Wir sind sehr glücklich und dankbar!

Ich glaube nicht, dass es nötig ist, Krebs zu bekommen, damit es einem besser geht… (jetzt fehlt mir das Emoji, welches die Hände über dem Kopf zusammenschlägt) aber wir haben uns scheinbar für diesen Weg entschieden!

Gefällt Ihnen dieser Blog? Dann erzählen Sie es bitte weiter!