1. August und unsere Tiere! – ich habe ein Mittelchen gefunden!

«Fahren Sie mit Ihrem Hund nach Möglichkeit aus der Stadt hinaus, wo es erfahrungsgemäss ruhiger ist», empfiehlt Corinne Abplanalp, Kampagnenleiterin bei «Vier Pfoten». Freigänger-Katzen sollten an diesem Tag keinesfalls nach draussen gelassen werden. Zu gross ist die Gefahr, dass sie – aufgeschreckt von dem Lärm – in Panik weit weg laufen.

Wo auch immer man gemeinsam mit seinem Tier den 1. August verbringt: Am besten ist es, den Raum abzudunkeln und den Radio oder den Fernseher einzuschalten, um sich, so gut es geht, von aussen abzuschirmen.

Ängstliche Hunde nicht trösten

«Den Tieren sollten Rückzugsmöglichkeiten geboten werden», erklärt Corinne Abplanalp. Hunde versuchen oft, bei ihrem Besitzer Schutz zu suchen, manche Hunde verkriechen sich aber auch beispielsweise unter einem Tisch. Auch viele Katzen möchten sich im letzten Winkel verstecken. «Ängstliche Hunde sollten nicht getröstet werden. Sie fühlen sich dadurch in ihrer Unsicherheit bestärkt. Am besten bleibt der Hundehalter ruhig und gelassen und ignoriert das furchtsame Verhalten seines Tieres weitestgehend. Damit strahlt er die nötige Gelassenheit aus», empfiehlt Abplanalp.

Ein guter Tipp ist es, besondere Leckerlis für diesen Tag bzw. die Nacht bereitzuhalten, um dem Hund zu vermitteln, dass der Lärm eigentlich etwas Angenehmes und Positives bringt. Es kann natürlich durchaus sein, dass der Hund an Essen nicht interessiert ist, wenn er zu viel Angst hat. Bei Hunden, die noch nicht viele Feuerwerk-Nächte erlebt haben, können gute Leckerlis aber Angst und Panik verhindern bzw. lindern. Beruhigungsmittel sollten nur in Ausnahmefällen eingesetzt und in jedem Fall alternativen Methoden (Homöopathie, Bachblüten, etc.) den Vorzug gegeben werden.

Diesen Spray habe ich bei Leo selber angewendet. Es ist ein Biologisches Schweizer Alpenkräuterkondensat und Kräuterextrakte – Hopfen, Melisse, Alpenrosen und Zitronensäure.
Bevor Sie SoulMate auftragen, intensiv die Hände für einige Sekunden aneinander reiben, bis diese angenehm warm sind und der Energiefluss angeregt ist. Drei Sprühstösse SoulMate auf Ihre Handflächen sprühen und Ihrem Liebling danach einige Zeit sanft über Rücken und Seiten streichen. 3x täglich oder so oft wie nötig auftragen. Verwenden Sie die Naturprodukte grosszügig. Es kann bei allen Haustieren und auch Pferden angewendet werden.
Aus dem Herzen der Schweizer Alpen, die Kombination der Inhaltsstoffe ist bekannt für:
Stress-, Angstsituationen zu lindern
natürliche Gelassenheit zu unterstützen
Wohlbefinden Ihrer Haustiere zu steigern
Bindung zwischen dem Tier und seinem Mensch zu intensivieren
Energiefluss, Regeneration und Wohlbefinden zu stärken

www.peranimal.ch

Gefällt Ihnen dieser Blog? Dann erzählen Sie es bitte weiter!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email